Digitale Babywelt-Messe – Mein Expertentalk zum Thema „Sichere Eltern-Kind-Bindung“

Heute erzähle ich Ihnen von meinen Erfahrungen als Referentin auf der Digitalen Babywelt-Messe am 24./25. April 2021.

Über die Babywelt-Messe

Die BABYWELT-Messe gibt es seit 12 Jahren. Sie ist heute die führende Endverbrauchermesse im Schwangerschafts- und Babysegment im deutschsprachigen Raum. Die Messe wird jährlich in verschiedenen Großstädten Deutschlands, u.a. in München, Hamburg, Essen, Frankfurt und Berlin veranstaltet. Zahlreiche Aussteller bieten hier normalerweise in großen Messehallen ihre Produkte an. Diese reichen von Autokindersitzen über Babypflegeartikel, Kinderwagen, Spielzeug, Schwangerschafts- und Babybekleidung bis hin zu Tragetüchern. Darüber hinaus finden diverse Expertentalks zu Themen rund um Schwangerschaft, Geburt, Gesundheit oder Elterngeld statt. So nahmen an der letzten Babyweltmesse in München, die im Oktober 2019 im MOC Veranstaltungscenter stattfand, über 150 Aussteller und Partner teil. Damals stand ich mit dem Thema „Eltern werden – Paar bleiben: Balanceakt Familiengründung“ noch live an zwei Tagen als Referentin auf der Bühne.

Digitale Babywelt-Messe 2021

Aufgrund der aktuellen Covid-19-Pandemie wurde die Messe in diesem Frühjahr in ein digitales Format umgewandelt. Die Aussteller traten mit einem virtuellen Messestand mit ihren potenziellen Kunden in Kontakt. Auch die Expertentalks fanden über eine eigens für die Babywelt entwickelte digitale Streamingplattform statt. Schnell stand für mich fest, an dem digitalen Format als Referentin teilzunehmen. Ich entschied mich für das Thema „Sichere Eltern-Kind-Bindung von Anfang an“ – ein Thema, über das sich insbesondere Schwangere oft viele Gedanken machen, wollen sie doch ihrem Sprössling den bestmöglichen Start ins Leben ermöglichen. Neben Grundlagen der Bindungsforschung ging es um konkrete Möglichkeiten, eine sichere Bindungsbeziehung aufzubauen, sei es beim Füttern, beim Spielen oder beim abendlichen Einschlafen. Außerdem habe ich über das Erkennen eigener Grenzen gesprochen, um Eltern dafür zu sensibilisieren, sich in herausfordernden Lebensphasen, wie es die Geburt eines Kindes nun einmal ist, ggf. auch Unterstützung zu holen.

In der Generalprobe konnte ich mit der Regie letzte offene Fragen zum Ablauf besprechen. Ich war beruhigt, professionellen technischen Support im Hintergrund zu wissen. Obwohl ich seit Beginn der Pandemie zahlreiche Vorträge online halte und inzwischen sowohl das Gordon-Familientraining für Eltern als auch Inhouse-Schulungen für pädagogisches Fachpersonal digital anbiete, ist es für mich nach wie vor ungewohnt, in einen „resonanzlosen Raum“ hineinzusprechen. Es hat mich sehr gefreut, dass sich während meines Vortrags am Samstag 175 und am Sonntag 152 Besucher auf der Experten-Talk Bühne befanden – deutlich mehr als bei der Live-Veranstaltung im Jahr 2019, wo es eine räumliche Begrenzung auf 40 Teilnehmer gab und der übliche Messelärm mit dem Vortrag konkurrierte.

Ich hoffe sehr, dass meine Vortragsteilnehmer*innen ein paar Impulse mitnehmen konnten. Gern hätte ich sie alle live gesehen und die Zeit genutzt, um Fragen in einem persönlichen Gespräch zu beantworten. Insgesamt betrachtet war es eine spannende Erfahrung und in der gegenwärtigen Situation sicher eine gute Alternative zum Präsenzformat. Gleichzeitig freue ich mich schon jetzt wieder auf persönliche Begegnungen.

Als Gesamtzahl meldeten die Veranstalter der zweitägigen digitale Babywelt-Messe 9.443 registrierte Teilnehmer.

Scroll to Top